Zum Inhalt springen
Buecherzelle Wendisch Evern 2 Foto: Martin Leupold

5. Januar 2022: Bücherzelle eröffnet

Am 14. November war es so weit: Die Bücherzelle in Wendisch Evern konnte eingeweiht werden.

Die Neugier trieb viele Leute an den Kindergarten, wo die alte Magenta-Telefonzelle aufgestellt worden war. Der Gemeindearbeiter Andreas Beelke hatte sie mit Regalen ausgestattet, und tatsächlich standen auch schon einige Bücher darin. In der untersten Reihe finden die ganz Kleinen Bücher zum Schauen und ersten Buchstabieren. Darüber können die größeren Kinder ihre ersten Lesebücher entdecken und auf den obersten Brettern stehen Bücher für die größeren Kinder, die auch schon ganz gut selbst lesen können. Da in Wendisch Evern eine wunderbare Gemeinschaft zwischen Krippe, KiTa und Grundschule besteht, ist die gute Aussicht, dass die Bücher vielfach auch zum Vorlesen untereinander genutzt werden.

Am Einweihungstag wurde gleich damit begonnen, und einzelne Gruppen verzogen sich in verschiedene Räume, um dort zu schmökern und vorgelesen zu bekommen. Jetzt fehlt nur noch der endgültige Name, und schön wären im Sommer eine kuschelige Bank oder Sessel, worauf man es sich gleich gemütlich machen könnte.

Einen Bücherschrank gibt es in Neu-Neetze (Milchbergsiedlung) und eine Bücher-Telefonzelle in Thomasburg, wo nach dem Motto „Nimm eins, bring eins“ geschmökert werden kann. Wenn Sie noch weitere solche Aktionen in der Samtgemeinde kennen, dann senden sie uns bitte eine Nachricht, gerne auch mit einem Bild. Wir veröffentlichen dies gerne.

Brigitte Mertz und Heidemarie Apel

Buecherzelle Wendisch Evern Foto: Martin Leupold

Vorherige Meldung: Rückblick auf die Wahlperiode 2016-2021 in Vastorf

Nächste Meldung: Bernd Hein – ein Barendorfer Urgestein

Alle Meldungen