Zum Inhalt springen
Peter Lade Foto: SPD Ostheide

2. Januar 2022: Rückblick auf die Wahlperiode 2016-2021 in Vastorf

Im Jahre 2016 sind wir als SPD in der Gemeinde Vastorf mit mutigen Zielen in den Wahlkampf gegangen, waren doch einige Ziele ohne fremde Hilfe nicht zu erreichen. Rückblickend haben wir einen super Job gemacht.

Als erstes Ziel stand damals der Breitbandausbau auf der Agenda. Gut, dieses Ziel hätten wir allein nie so erreicht, aber mit der Hilfe der Samtgemeinde und des Landkreises ging es doch sehr zügig. Glück hatten wir auch mit dem Unternehmen, welches den Ausbau durchgeführt hat. Dieses hat schnell und sauber gearbeitet, somit waren wir eine der ersten Gemeinden im Kreis die komplett ausgebaut waren. In der Pandemie und dem Lockdown mit viel Homeoffice wurde mir oft widergespiegelt, wie dankbar die Einwohner*Innen über diesen Ausbau waren und sind.

Das zweite Ziel war ambitioniert: der Radwegebau Vastorf- Barendorf. Über dreißig Jahre bestand der Wunsch in Vastorf diesen Radweg zu realisieren, wir haben ihn endlich gebaut. Auch hier hätten wir dieses Ziel nicht ohne die Hilfe der Samtgemeinde geschafft. Die Finanzierung gemeinsam mit der Samtgemeinde und der Gemeinde Barendorf hätten wir allein nicht tragen können. Wir haben hier nicht nur einen Radweg geschaffen, diese Strecke wird auch gerne von Joggern und Spaziergängern genutzt. Besonders freut uns, dass jetzt unsere Kinder gefahrenfrei nach Barendorf oder Lüneburg radeln können. Insgesamt hat uns dieses Projekt 209 000 Euro gekostet. Auch wenn der Radweg jetzt komplett dem Landkreis gehört, ist jeder Cent richtig investiert.

Auch hatten wir unser Gewerbegebiet im Blick. Hier ist die Entwicklung zurzeit sehr gut. Es waren noch einige Investitionen notwendig für den Bau weiterer Zuwegungen, auch haben uns Gesetzesänderungen in Bezug auf Kampfmittel-Sondierung und archäologische Grabungen einiges an Steuergeldern gekostet, aber wir haben nur noch wenige Grundstücke zum Verkauf frei.

Die Finanzen einer Gemeinde stehen bei jeder Kommunalwahl mit im Wahlprogramm. Hier können wir sagen, dass die ansässigen Unternehmen noch nicht so von der derzeitigen Wirtschaftslage betroffen sind, wie andere. Das kann sich aber auch schnell ändern. Mit Blick auf unsere finanzielle Lage haben wir beschlossen, die Gemeindeverbindungsstraße Vastorf– Rohstorf komplett mit einer neuen Deckschicht zu versehen. Das Gleiche gilt für zwei Straßenabschnitte in Rohstorf. Diese Maßnahmen werden ohne Veranlagung der Anlieger durchgeführt.

Unsere Bushaltestellen konnten wir gemeinsam mit der Samtgemeinde behindertengerecht umbauen (Vastorf Feuerwehr, Volkstorf). Diese Zusammenarbeit war notwendig, um Fördergelder zu bekommen. In 2021 laufen die Planungen für Rohstorf.

Unser Dorfgemeinschaftshaus (DGH) wurde im Inneren komplett renoviert und mit neuer Küche ausgestattet. Ebenfalls wurde das komplette Mobiliar erneuert. Die geplante Dachsanierung konnten wir leider noch nicht umsetzen. Grund für die Verzögerung waren Vorgaben im Förderbescheid, die wir erst erfüllen mussten. Die Gemeinde ist jetzt im Besitz der gesamten Fläche am DGH, somit kann jetzt die erfolgte Ausschreibung umgesetzt werden.

Es gibt aber auch Dinge, die wir nicht umgesetzt haben. Bei der Verbesserung unserer Spielplätze haben wir leider nicht ansatzweise das umgesetzt, was die Bürger*innen von uns erwartet haben. Dafür entschuldige ich mich persönlich bei Ihnen.

Im Rückblick können wir schon ein wenig stolz sein auf das, was wir geleistet haben. Mit wir meine ich ausdrücklich den gesamten Rat der Gemeinde Vastorf und deren Verwaltung.

Ich freue mich auf hoffentlich erfolgreiche weitere fünf Jahre im Gemeinderat.

Peter Lade

Vorherige Meldung: Wiehnachtsgedanken 2021

Nächste Meldung: Bücherzelle eröffnet

Alle Meldungen